top of page

1.

 Wissensmanagement
 

Folgende Leistungen biete ich zum Wissensmanagement an:

  • Bedarfsanalyse

  • Beratung bei der Einführung und Weiterentwicklung von Wissensmanagement

  • Methodentrainings

  • Seminare

Werkzeug-Kasten Wissensmanagement
(erstellt für die FU-Berlin)

Beliebte Seminare und Themen meiner Beratung:

  • Grundlagen des Wissensmanagements und Bedarfsanalyse

  • Wissensmanagement als Führungsaufgabe

  • Entwicklung einer lebendigen Wissenskultur: Bereitschaft zum Wissensaustausch stärken, Lust am Lernen und Auswertungen im Team fördern, Offenheit für Veränderungen und die Gestaltung der Arbeitsprozesse intensivieren

  • lebendiges Wissensmanagement im Arbeitsalltag - niederschwellige Methoden zum besseren Umgang mit Wissen

  • Wissensmanagement mit Bordmitteln - bestehende Möglichkeiten mit und ohne IT-Lösungen nutzen

  • Neustrukturierung von elektronischen Ordnern und Dateinamen-Systematik

  • kontinuierlichen Wissensaustausch im Team fördern

  • Wissensinseln überbrücken: Austausch zwischen Spezialisten, Teams und Standorten gestalten

  • Strukturierte Einarbeitung und Onboarding von neuen Beschäftigten

  • Aufbau einer Wissensbasis/ eines Organisations-Handbuchs

  • Strukturierter Wissenstransfer beim Wechsel von Beschäftigten  (siehe hier)

Klicken Sie auf die einzelnen Handlungsfelder oben, um weitere Informationen zu den einzelnen Inhalten zu bekommen oder sehen Sie sich typische Themen und Seminare rechts an..

 

In dem Kurzfilm unten sehen Sie unsere Arbeitsweise bei der Begleitung von über 100 Unternehmen in früher Wissensmanagement-Projekten, die ich bei Core Business Development GmbH (mit Prof. Brigitte Stieler-Lorenz) durchführen konnten (gemeinsam mit Prof. Peter Pawlowsky (Universität Chemnitz) und Hans-Georg Schnauffer (damals Fraunhofer IFF).

Strukturierter Wissenstransfer / Expert Debriefing
über 100 Trainings und
p
ersönliche Begleitungen

2.

Eisberg-beschriftet.jpg

Folgende Leistungen biete ich zum Wissenstransfer an:

  • Begleitung einzelner Wissensträger:innen

  • Beratung beim Vorgehen 

  • Qualifizierung von sogenannten Dialogbegleiter:innen

  • Seminare und Trainings

Typische Seminare und Schwerpunkte meiner Begleitung:

  • Strukturiert Wissenstransfer: Vorgehen, Methoden, Erfolgsfaktoren und Stolpersteine

  • Kurzfristiger Wissenstransfer: kurz und gut, auch wenn wenig Zeit ist

  • Tiefes Erfahrungswissen erschließen

  • Wissenstransfer bei Umstrukturierung, Wegfall der Stelle oder größeren Veränderungen der Aufgaben

  • Rollen und Aufgaben einer Dialogbegleitung (Moderation) beim Strukturieren Wissenstransfer

  • Erklärvideos für den Wissenstransfer selbst erstellen

  • Übergabe der Papierablage und Übersicht zu Orderstrukturen

 

Alle Seminare können speziell
für Führungskräfte oder andere
Positionen ausgerichtet werden.
Gemischte Zielgruppen sind
aber ebenso möglich.

Das Thema Strukturierter Wissenstransfer greife ich aus dem Feld des Wissensmanagement heraus, weil es besonders wichtig ist. Im Demografischen Wandel und durch zunehmende Fluktuation muss Spezial- und Erfahrungswissen verstärkt gesichert und weitergegeben werden.

Ich begleite den gesamten Prozess, erstelle Dokumentationen zu Fach- und Erfahrungswissen und moderiere den Transferdialog zu Nachfolger:innen, Kolleg:innen etc.

Dazu habe ich mehrere Methoden im engen Austausch mit Kunden entwickelt, vom sogenannten Aufgabenkompass, zum Wegweiser durch elektronische Ordner und Papierakten bis zu Wissenslandkarten und Erklärvideos.

Neben der Durchführung eines Wissenstransfers, trainiere ich auch Führungskräfte, Personalentwickler:innen und weitere Beschäftigte, um dies selbstständig zu begleiten. Seit 2015 habe ich in Berliner Behörden Wissensmanager:innen und Dialogbegleitungen in vielen Seminaren ausgebildet. Die Berliner Senatsverwaltung für Finanzen hat gemeinsam mit der Verwaltungsakademie sogar ein schönes Erklärvideo dazu erstellt: hier.


Organisations- und Teamentwicklung

3.

Folgende Leistungen biete ich an:

  • Konzeption und Moderation von Workshops, oder Großgruppenveranstaltungen (auch mit externen Partnern für größere Gruppen)

  • Beratung bei der Gestaltung eines Veränderungsprozesses (Change Management Beratung)

Erfahrungen aus der Begleitung von Unternehmen zum Thema Arbeitgeber-Attraktivität konnte ich gemeinsam mit den Projektpartner in einer Broschüre der Region Hannover dokumentieren, die SIe herunterladen können.

Wie viele Organisations-Entwickler:innen gestalte ich Lösungen gemeinsam mit meinem Kunden. Die Themen und Wege sind dabei sehr unterschiedlich. Häufig geht es aber um Veränderungen die rund um New Work, Zusammenarbeit der Generationen, Arbeitgeberattraktivität und Teamentwicklung. Dabei geht es nicht ums Employer Branding nach außen, sondern um die Frage, was es wirklich attraktiv macht, auch für bestehende Beschäftigte, hier zu arbeiten. Das passt meist gut zu einem lebendigen Umgang mit Wissen und Möglichkeiten, Produkte und Prozesse weiterzuentwickeln. Zwischen 2012-2014 begleitete ich fünfzehn Unternehmen in einem Förderprojekt der Bundesagentur für Arbeit und der Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung der Region Hannover. Aus dieser Erfahrung ging eine fünf-jährige Veranstaltungsreihe hervor. So konnte ich einen Kreis von je rund 30 Unternehmen über einen vierteljährlichen Austausch im Rahmen der sogenannten Werkstatt Attraktive Arbeitgeber“ begleiten und Projekte anstoßen. Dazu stellte ich Inhalte zu strategischen PE/OE-Themen vor (z.B. Megatrends und Personalentwicklung, Purpose und Visionen, Wertschätzende Führung, Vereinbarkeit von Beruf und Familie oder New Work) und moderierte den Austausch in Kooperation mit meiner Projektpartnerin Agnes Wörner. Die Veranstaltungsreihe wird auch heute von einer weiteren Projektpartnerin fortgeführt: Informationen hier. Kann ich nur empfehlen.

Bei meiner Arbeit leiten mich Erkenntnisse

aus der Selbstbestimmungstheorie
(siehe Abbildung)

und der positiven Psychologie
(z.B. stärkenorientierte Führung oder
appreciative inquiry).
Dabei gibt man dem was gut funktioniert
mehr Raum und fokussiert nicht allein auf
Probleme und Schwächen.

Selbstbestimmungstheorie: Drei Faktoren der Motivation nach Dan Pink (Buch: Drive): Mitgestaltung, Kompetenzen einbringen und entwickeln, Sinn finden
bottom of page